Gesellschaftlicher Druck auf Eltern

3 Antworten

  1. Nicky sagt:

    Gesetzliche Regelung
    Am 2.11.2000 wurde das »Gesetz zur Ächtung der Gewalt in der Erziehung und zur Änderung des Kindesunterhaltsrechts« (BGBl. I, S. 1479) verabschiedet. Sein die Ächtung der Gewalt in der Erziehung betreffender Teil trat am 8. November 2000 in Kraft und hat § 1631 Abs. 2 BGB wie folgt gefasst:

    »Kinder haben ein Recht auf gewaltfreie Erziehung. Körperliche Bestrafungen, seelische Verletzungen und andere entwürdigende Maßnahmen sind unzulässig.«

    In § 16 Abs. 1 Satz 3 SGB VIII wurden die Angebote der Jugendhilfe zur allgemeinen Förderung der Erziehung in der Familie um folgende Aufgabe erweitert:

    »Sie sollen auch Wege aufzeigen, wie Konfliktsituationen in der Familie gewaltfrei gelöst werden können.«

    Zielsetzung der gesetzlichen Neuregelung ist es, nicht nur die Gewalt in der Erziehung zu ächten, sondern zugleich Eltern (und anderen Personensorge-Inhabern) Wege zur gewaltfreien Erziehung aufzuzeigen und sie dabei zu begleiten.

    Deine Freundin hat sich somit Strafbar gemacht und die Fremde Frau hat sich richtig verhalten!
    Du sagts selber, das Kind hatte schlechte Laune, es konnte sich womöglich mit seinen drei Jahren nicht anders ausdrücken. Mit dem schlagen hat deine Freundin nur gezeigt das sie als Mutter in dieser Situation überfordert war. Warum hast du ihr als Freundin bei der Belastung nicht unterstützt?

    Natürlich ist es als Mutter nicht immer einfach, grade wenn man ein zweites Kind bekommen hat und man evtl. nicht so belastbar ist wie sonst. Man lernt als Mutter auch erst durch Situationen mit seinen Kind umzugehen.

    Was der Gesellschaftliche Druck angeht, wenn man Vertrauen in sich, seinen Kind und der Erziehung hat, dann prallt das ganze an einen ab.

    Lg Nicky (zweifache Mutter & bestimmt nicht perfekt!)

    • Lilica sagt:

      hey erstmal vielen dank für deine Antwort 🙂 Unterstützt hab ich sie ja schon aber manchmal ist das nicht so einfach. Und sie ist nicht die einzige, jedes Mal wenn ich frage Hey soll ich mal auf den Kleinen aufpassen bzw. soll ich mal versuchen ihn zu beruhigen, dann zögern einige weil sie meinen als schlechte Mutter hingestellt zu werden. Das betrifft zum Glück nicht jeden aber leider kenne ich meiner Meinung nach einfach zu viele wo das zutrifft. Zu Beispiel das war jetzt noch beim ersten Kind, wir waren spazieren, es war auch schön sonnig also hat sie ihr Kind ganz normal mit Sonnencreme gut eingecremt, regelmässig alle paar Stunden, und trotzdem hatte es einen ganz leichten Sonnenbrand bekommen, also Sonnenbrand konnte man das auch nicht nennen es war wirklich nur ganz leicht rosa und weh hat es auch nicht getan. Aber da hat man schon bemerkt wie die Leute gekukt hatten, mit dem Finger auf einen gezeigt hatten ob die zu dumm oder zu unverantwortlich wäre ihr Kind einzucremen. Und schon war sie wieder den Tränen nahe. Hab ihr natürlich X Mal erzählt sie soll sich nicht soviel daraus machen was andere sagen, aber naja ich bin ja auch nicht 24 Stunden bei ihr.

      Klar hätte sie das Kind jetzt in der Situation die ich im Beitrag geschrieben habe, nicht unbedingt schlagen müssen. Sie ist ja kein Gewalttätiger Mensch, ich weiss ja dass es ihr im Herzen weh tut so weit zu gehen. Aber vielleicht hätte sie auch nicht so reagiert, wenn nicht andauernd in der Öffentlichkeit jeder sie angestarrt hätte, und sie mit den Augen vorverurteilt hätte.

      Ich denk bei dem Thema gibt es sehr viele Abers und auch sehr viele Faktoren die man beachten muss. Sie wohnt auch eher in einer Stadt, wo die Leute recht kaltherzig sind und sehr viel auf deren Ruf aufpassen. Vielleicht liegt es auch daran. Denn bei den Leute hier wo ich wohne also eher abgelegen im Land, scheinen die Mütter viel entspannter und toleranter zu sein.

      Hab ihr auch schon angerannten, wenn sie doch so unglücklich ist, ob es nicht besser wäre darüber nachzudenken vielleicht umzuziehen.

      Ich denke dieses Thema ist ein sehr sensibles und emotionales. Man muss schon recht gut aufpassen was man tut oder sagt. Aber wenn ich sehe das ein Kind jetzt wirklich unartig ist, und die Mutter gibt ihm kurz einen auf den Hintern, dafür würd ich ehrlich gesagt jetzt nicht die Polizei anrufen, wenn das aber ausarten würde, würd ich natürlich dazwischen gehen und die Polizei rufen.

      Ich kann mich daran erinnern wie es bei meinem kleinen Bruder war. Der war in dem alter naja der war dann schon etwas älter glaub 5 oder so. Der hatte auch eine Phase die war wirklich krass. Ich kann mich noch richtig gut daran erinnern. Und einmal da hat er es so richtig übertrieben, in der Öffentlichkeit angefangen Sachen zu nehmen durch die Gegend zu schmeissen und egal was meine Mutter getan hat, er hat einfach nicht aufgehört. Und das war auch das erste Mal wo meine Mutter ihm eine auf Wange gehauen hatte, also nicht mit voller Kraft aber schon dass er sich erschrocken hatte. Dann hatte sie angefangen zu weinen und ihm gesagt wieso das so weit kommen musste, dass sie ihm jetzt eine hauen musste. Und ab da war die Phase vorbei. Jetzt ist er ein richtiges Muttersöhnchen und Mamas Liebling ^^

      Deswegen hab ich jetzt so die Erfahrung gemacht, dass es manchmal was bringt. Vielleicht war es bei dir anders und ich freu mich sehr für dich, wenn das so ist ^^ Und ich denke nicht dass man die perfekte Mutter sein muss, um eine gute Mutter zu sein 😉 Ich denk für deine Kinder bist du wohl die perfekte Mutter 😉

      • Lilica sagt:

        entschuldige falls viele Rechtschreibfehler drin sind, oder ich einiges nicht so ausführlich ausgeschrieben habe … mein vorheriger Kommentar wurde irgendwie nicht richtig abgeschickt .. musste zuerst eine Runde heulen weil ich da schon eine Weile dran saß ^^“

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: